Festnetztelefon: Die richtige Ausstattung für Senioren

Rate this post

Die Verletzlichkeit von Senioren ist eine große Sorge für ihre Angehörigen. Mit den zahlreichen Unzulänglichkeiten, die in den Heimen für pflegebedürftige ältere Menschen oder festgestellt wurden, wird ihre Betreuung immer komplizierter. Angesichts dieser Situation sind zahlreiche Lösungen entstanden, die es ermöglichen, sie in aller Sicherheit zu Hause zu versorgen. Dazu gehören auch die besonders effizienten Festnetztelefone für Senioren. Sie ermöglichen es, mit den Senioren in Kontakt zu bleiben und ihnen bei Bedarf zu helfen.

Welche Funktionen hat ein Festnetztelefon für Senioren?

Festnetztelefone sind unverzichtbare Geräte für den Senior. Sie sind so konzipiert, dass sie ihm das Leben erleichtern. Die Lautstärke ihres Klingeltons ist z. B. verstärkt, damit sie eingehende Anrufe auch dann hören können, wenn sie Hörprobleme haben. Der empfohlene Lautstärkebereich liegt zwischen 20 dB und 35 dB. Diese Funktion wird durch einen Lichtblitz verstärkt, der blinkt, wenn das Telefon klingelt.

Um Senioren das Wählen von Nummern zu erleichtern, bieten Festnetztelefone für Senioren die Möglichkeit, Anrufe per Sprachausgabe zu starten. Weitere Tipps finden Sie auf audilo.com, einer Website, die sich auf den Verkauf von Zubehör und zahlreichen Modellen von Seniorentelefonen spezialisiert hat.

Diese Geräte ermöglichen es Senioren auch, Speichertasten zu verwenden, um ihre Angehörigen zu kontaktieren, ohne deren Nummern zu wählen. Diese sind nämlich bereits vorgespeichert. Sie können sogar Fotos von jedem Kontakt auf die entsprechende Taste kleben. Zusätzlich gibt es SOS-Tasten, mit denen Sie z. B. einen Arzt oder den Rettungsdienst erreichen können. Außerdem können Seniorentelefone mit einem Anrufbeantworter für verpasste und doppelte Anrufe ausgestattet werden.

Bildausstattungen Telefon

Wie wähle ich ein Festnetztelefon für Senioren richtig aus?

Es gibt zwei Arten von Festnetztelefonen für Senioren. Es handelt sich um schnurgebundene und schnurlose Modelle. Die erstgenannten sind einfach zu bedienen, erleichtern aber nicht die Mobilität. Sie sind jedoch besser für Senioren geeignet, da sie nicht so leicht verloren gehen können.

Schnurlose Modelle wiederum ermöglichen es älteren Menschen, während des Telefonierens freier zu sein. Außerdem bieten sie viele Funktionen. Die bemerkenswerteste ist das automatische Abheben. Das Gerät hebt bei eingehenden Anrufen selbst ab und schaltet automatisch auf Freisprechen um.

Die Wahl eines Seniorentelefons hängt von der Behinderung des Seniors ab. Für ältere Menschen mit Hörproblemen eignen sich am besten Seniorengeräte, die mit Hörgeräten kompatibel sind. Es ist zum Beispiel möglich, die Stimme des Gesprächspartners des Seniors zu verstärken. Dazu muss ein spezielles Gerät in den Hörer eingebaut werden. Auch Telefone mit großen Tasten eignen sich eher für Senioren mit Sehproblemen.

Einige Seniorentelefone mit Braille-Tasten sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich. Senioren mit Blindheit, die diese Sprache verstehen, können sie problemlos benutzen. Fotophone sind schließlich eine Lösung, die für Senioren mit Gedächtnisproblemen gewählt werden kann. Sie kann Gegenstände oder Momente fotografieren, um sich daran zu erinnern. Sie können weitere Sicherheitssysteme wie Videoüberwachung in das Haus Ihres Angehörigen einbauen, um für noch mehr Sicherheit zu sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.